Category Archives: Museen

Dauerausstellungen, Gebäude, Personalien

“Hard Times” an der 97 Orchard Street. The Lower East Side Tenement Museum in New York

Gäbe es das Tenement-Museum in New York nicht, müsste man es erfinden. Wären die Wohnungen des Hauses an der 97 Orchard Street nicht zufälligerweise 50 Jahre unberührt geblieben und nun musealisiert, müsste man sich sofort auf die Suche nach einem vergleichbaren Haus machen. Warum das so ist? Ein Mietshaus in der Lower East Side erscheint mir ein idealer Ort, um einigen häufig vernachlässigten historischen Erfahrungen nachzugehen. Das 1863 gebaute Haus, das 1988 zum Tenement Museum wurde, eignet sich hervorragend, um das Recht der sogenannten kleinen Leute in Geschichte und Gegenwart [...]

“NY at its Core” Die neue Dauerausstellung des Museums of the City of New York.

Es ist dunkel in der Ausstellung NY at its Core. Der erste Raum ist in schwarz getaucht, nur die Bildschirme, Projektionen, die weißen Texte und die eher spärlich ausgeleuchteten Objekte spenden etwas Licht. Es ist, als wollte die neue Dauerausstellung des Museums of the City of New York warnen: Im Kern von New York lauert ein Abgrund. Und in der Tat ist das erste Objekt der Ausstellung ein Totschläger. Auch wenn es sich dabei um einem kunstvoll ornamentierten Schläger handelt, der wohl vornehmlich zu rituellen und diplomatischen Zwecken diente, steht [...]

Museo Poschiavino

Es wäre einfach, eine genauso fundierte wie blasierte Kritik des Talmuseums im Puschlav zu schreiben. Hier im Hauptort dieses Graubündner Tals an der Grenze zu Italien, das einer Postkarte entsprungen zu sein scheint, heißt das Museum noch schlicht “Museo”.  Zwar gibt es noch ein zweites, aber das ist eben das Kunstmuseum. Das Museum hingegen versammelt all das, was als Zeugnis der Kultur der Region gelten und auf das der Stempel Kunst nicht passen mag (oder zwar Kunst ist, aber nun mal zufällig die wichtigsten Bürger_innen des Tals abbildet). Ein Querschnitt [...]

Japan und sehr wenige seiner Museen

Über japanische Museen kann ich nicht viel sagen. Das liegt vor allem daran, dass ich die Objekte und Themen, die dort und wie sie dort ausgestellt werden, schlicht aus exotisierenden Denkmustern beurteile. Mir fehlt das nötige Hintergrundwissen, um den dortigen Museen gerecht zu werden. Da ich aber doch die Chance nicht ungenutzt lassen will, einmal etwas über ein Land zu bloggen, in das die wenigsten Europäer_innen häufig reisen, versuche ich mich im Folgenden an einer kleinen Fotoreportage, die meist eine gänzlich westliche Sicht zum Maßstab ihrer Bilder und Worte macht. [...]

Das Römisch-Germanische Museum in Köln

Wie sah ein Museum in den 1970er Jahren aus? In Köln kann man das noch besichtigen. Das unmittelbar neben dem Dom gelegene Römisch-Germanische Museum bietet nicht nur Brutalismus und zu wenig Platz für den Museumsshop, sondern auch zu großen Teilen noch die Dauerausstellung, die 1974 installiert wurde. Nun folgte diese zwar damals dem neuesten Schrei der Museologie und wurde in weiten Teilen überaus wohlmeinend besprochen, aber dennoch hat die Diskussion um eine gute Dauerausstellung seit dieser Zeit einige Schleifen gedreht und Spuren hinterlassen. Die Kölner_innen und Tourist_innen hält das an [...]

Das Naturkundemuseum des Joanneums in Graz. Neu eröffnet im März 2013.

Heuschrecken in Serie hinter Glas bei aseptischer Beleuchtung auf weißem Hintergrund. Das Gleiche mit Schmetterlingen, Grazer Stadtrandgrünpflanzen, mit Samen der verschiedensten Schneckenklees und Schneckengehäusen. Anders gesagt: das Naturkundemuseum erinnert mich an Damien Hirst und damit an einen der bekanntesten Gegenwartskünstler dieser Tage. Nun kann man einschränken, dass das mehr über Damien Hirst sagt, als über das Naturkundemuseum des Grazer Universalmuseums Joanneum. Hirst begann in den 1990ern Haie in Formaldehyd einzulegen und aufgespießte Schmetterlinge in farblichen Serien hinter Vitrinen zu präsentieren. Damit spielte er mit den Traditionen des Musealen und dem naturgeschichtlichen Systematisierungszwang, [...]

Migros Museum für Gegenwartskunst. Collection on Display und Stephen Rhodes.

Mein erster Eindruck und, so viel will ich vorwegnehmen, auch mein letzter: Ich stehe in einem Ghetto für die Kunst. Hohe Räume, extrem helles Kunstlicht, eine Holztheke hinter der mich eine Frau um die 30 anlächelt, Eintrittspreise sind in einer Sans Serif-Schrift auf die Wand affichiert und vor dem Eingang kann man sich zwei aneinander getackerte Seiten Text aus einem Acryl-Prospekt-Wandhalter nehmen. Beim Migros Museum, das erst vor kurzem im Löwenbraukunst-Areal eröffnet wurde, kommt alles zusammen, was ein Ort für Gegenwartskunst in den vorangegangenen  Jahrzehnten haben musste (Präteritum). Ein altes [...]

Kriminalistik vor Geschichte. Das Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle (Saale).

Über archaische Menschen, Superlative, die Himmelsscheibe und naturalistische Zeichnungen in der Dauerausstellung des Landesmuseums für Vorgeschichte Sachsen Anhalts in Halle (Saale). Das Landesmuseum ist ein stolzes Museum. Es ist stolz auf seine herausragenden, weltbekannten Einzelstücke – allen voran die Himmelsscheibe von Nebra, aber auch auf den Reiterstein von Hornhausen oder die Familiengräber von Eulau. Es ist stolz auf seine bedeutenden archäologischen Sammlungen, auf seine preisgekrönten Ausstellungen und auf seine Besucherrekorde. Diesen Stolz trägt es nach außen. Das meint nicht in erster Linie die Architektur von Wilhelm Kreis, die an dessen [...]

Das Universalmuseum Joanneum in Graz

Das Universalmuseum meint eigentlich 10 Museen, je nach Zählweise +/-2. Jede dieser Museumsabteilungen hat ihre eigene Geschichte im Kontext der ursprünglich von Erzherzog Johann von Österreich (1782–1859) als “Innerösterreichisches Nationalmuseum” angelegten Sammlungen. Um die durchaus interessante Historie des Hauses soll es hier aber nicht gehen. Vielmehr will ich kurz meine Highlights aus den durch eine übergreifende Corporate Identity – das heißt vor allem durch typographische Ähnlichkeit – zusammengehaltenen Häusern aufführen. Landeszeughaus Die Decke meines Kinderzimmers war mit Flugzeugen im Baumaßstab: 1:42 übersät. Die schiere Masse erzeugte den Effekt. Ähnlich Beeindruckend, [...]